Ihr Spezialist für Hausbootferien seit 1982

Allemand Anglais Espagnol Italien Hollandais tcheque Français Russe Japon
Réserver en ligne

Tel : +49 69 962176 310

Sie besitzen keinen Bootsführerschein und Sie sind deswegen ein bisschen ängstlich? Sie brauchen keine Bootserfahrung oder Kenntnisse. Sie erhalten eine Einweisung am Anreisetag so dass Sie problemlos manövrieren können. Das Team in der Basis wird sich die nötige Zeit nehmen, Ihnen die Funktionsweise der verschiedenen Ausrüstungen zu zeigen und Ihnen die Grundregeln der Steuer- und Anlegemanöver beizubringen. Vorwerts, Rückwerts, Ruder und los!

Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist 6 km / Stunde... Genießen Sie Ihre Ferien, ohne Stress...einfach auf dem Wasser... Genießen Sie die Landschaft aus einer neuen Perspektive und fühlen Sie sich entspannt... um Ihren Hausbootsurlaub mit Sport, Geschichte und Gourmandise zu genießen. Es wird für jeden etwas dabei sein! 

Erste Schleuse, keine Panik! Die Durchquerung der Schleusen ist ganz einfach. Nach der ersten Schleuse werden Sie schnell feststellen, wie einfach es ist. Manchmal werden Sie eine Schleuse befahren und merken, dass sie automatisch oder von einem Schleusenwärter oder einer Schleusenwärterin betrieben wird. Sie werden auch vielleicht helfen. In Frankreich ist die Durchquerung der schleusen kostenlos. Die Schleusen sind in Prinzip jeden Tag von 9 bis zum 19 Uhr geöffnet. Wichtig: die Schleusenöffnungszeiten variieren je nach Saison. Am Ostersonntag,1. Mai, 14. Juli und 1. November: sind manchmal die Schleusen geschlossen

Je nach Region sind die Schleusen mit einem Schleusenwärter ausgestattet, laufen automatisch oder müssen von Ihnen selbst bedient werden. Auf Grund dieser Manöver ist es notwendig, dass sich mindestens zwei agile Personen unter den Mitreisenden befinden. Und es ist nicht ratsam als erste Erfahrung mit kleinen Kindern!

Was das Fahren betrifft, können Sie sich beruhigen: Sie brauchen keine Vorkenntnisse und kein Führerschein wird verlangt. Das Team in der Basis wird sich die nötige Zeit nehmen, Ihnen die Funktionsweise der verschiedenen Ausrüstungen zu zeigen und Ihnen die Grundregeln der Steuer- und Anlegemanöver beizubringen. Die «Carte de Plaisance» (das ist der provisorische Führerschein für die Mietzeit) erlaubt NICHT das Befahren bestimmter großer Wasserstraßen: Rhein, Rhone, Seine, Loire etc. Es ist strengstens verboten diese Wasserstraßen mit dem Hausboot zu befahren. Alle, die diese Bestimmung nicht beachten, müssen damit rechnen sofort Ihre Hausbootreise zu beenden ohne den Restbetrag der Mietzeit zurückbezahlt zu bekommen. Außerdem gehen Kosten für die Rückführung des Bootes auch zu Lasten des Mieters.

Das Befahren des « Etang de Thau » in der Camargue, aber auch der deutschen Seen, wie der Müritzsee und der Plauersee wird durch starken Wind und Seegang erschwert und fordert vom Kapitän höchste Wachsamkeit. Bei einer Windstärke von 4 « Beaufort » (Einheit der Windgeschwindigkeit) bitten wir die Bootsfahrer, sich in einem Hafen in Sicherheit zu bringen, um zu warten bis der Wind abgeschwächt ist. In dem Fall des Etang de Thau kann es also sein, dass die Einwegfahrt zwischen Canal du Rhône à Sète und Canal du Midi in einer Hin- und Rückfahrt geändert wird oder storniert wird.

Manche Flüsse führen regelmäßig Hochwasser, meistens im Frühling und Herbst. Im Sommer kann es auch große Dürre geben. Sollte das unvorhergesehen passieren, so wird Ihnen eine Ersatzstrecke angeboten oder Sie werden gebeten auf den Kanälen zu bleiben. Wenn die Abfahrtsbasis aus diesem Grund geändert wird, kann keine Annullierung des Vertrages in Betracht gezogen werden.